Bildungscheck

 
 

Informationen zu Bildungsschecks und Prämiengutscheinen:

WICHTIG: Erst beraten lassen, dann anmelden! Nachdem Sie den Gutschein erhalten haben, erfolgt die schriftliche Anmeldung bei dem Weiterbildungsanbieter. Der Gutschein wird der Anmeldung beigefügt. Danach erhält der Antragsteller eine Anmeldebestätigung sowie die Rechnung. Die Bezahlung des Eigenanteils durch den Antragsteller erfolgt danach.

Damit der Gutschein erstattet wird, muss unbedingt auf der 1. Seite des Gutscheins der Weiterbildungsanbieter, also die Fortbildungsakademie Plesch GmbH, eingetragen sein. Bei den Kursen "Manuelle Therapie" muss zusätzlich noch unser Kooperationspartner: Physioklinik im Aitrachtal GmbH, Am Bräugraben2, 84152 Mengkofen, eingetragen werden.

Wenn Sie sich einen Kursplatz sichern wollen, der Beratungstermin aber noch nicht feststeht oder spät terminiert ist, können wir eine verbindliche Kursplatzreservierung vornehmen. Diese Kursplatzreservierung kann z. B. per Mail oder auf dem Postweg vorgenommen werden. Die verbindliche Anmeldung erfolgt auch hier erst nach Erhalt des Gutscheins.

Mit dem Bildungsscheck werden private und betriebliche Weiterbildungsausgaben zur Hälfte, höchstens bis zu 500 Euro bezuschusst. Für das Förderprogramm stehen Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) zur Verfügung.

Das Landesprogramm richtet sich an Beschäftigte in kleinen und mittleren Betrieben mit bis zu 250 Beschäftigten. Der Zugang ist sowohl individuell als auch betrieblich möglich.

Das heißt: Interessierte Beschäftigte können für ihre berufliche Weiterentwicklung ebenso einen Bildungsscheck in Anspruch nehmen wie Betriebe, die im Rahmen ihrer Personalentwicklung geeignete Qualifizierungen für ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen benötigen. Einbezogen sind dabei alle Beschäftigtengruppen: von den Fach- und Leitungskräften bis hin zu den Minijobbern sowie Frauen und Männer in Elternzeit.

Unternehmerinnen und Unternehmer sowie freiberuflich Tätige können in den ersten fünf Jahren nach der Gründung den Weiterbildungszuschuss in Anspruch nehmen.

Ebenso können Berufsrückkehrende, also Frauen und Männer, die nach einer längeren Familienzeit in den Beruf zurückkehren möchten und dafür eine besondere Schulung benötigen, den Bildungsscheck nutzen.

Die Bildungsschecks werden über ausgewählte Beratungseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen vergeben. Anlaufstellen sind beispielsweise Kammern, Wirtschaftsförderungen, aber auch die Volkshochschulen oder Weiterbildungs-Netzwerke, wie sie in einigen Regionen bestehen.

In der Beratung werden inhaltliche und formelle Voraussetzungen zum Erhalt des Bildungsschecks geklärt und geeignete Weiterbildungsangebote und Anbieter ausgewählt. Im Anschluss an die Beratung wird der Bildungsscheck ausgehändigt und beim Weiterbildungsträger zur Verrechnung eingereicht.

 





 

 
 

Um vor allem neue Interessenten zu erreichen, gilt eine wichtige Einschränkung: Wer im vergangenen oder im laufenden Jahr an einer beruflichen Weiterbildung teilgenommen hat, erhält keinen Bildungsscheck.

Telefonische Auskunft zum Bildungsscheck erhalten Sie über den Servicedienst Call NRW: Montags bis freitags steht das Team unter 0180 3 100 118 für 9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz für alle Bürgerinnen und Bürger bereit –
in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr.
  
Weitere Informationen sowie ihre Beratungsstelle vor Ort finden sie unter www.bildungsscheck.nrw.de oder www.bildungsscheck.com